Sozialassistenten und ‑assistentinnen unterstützen Hilfsbedürftige bei alltäglichen Tätigkeiten: Sie erledigen z.B. Einkäufe, bereiten Mahlzeiten zu, pflegen Wäsche und Wohnung und übernehmen Aufgaben bei der Grundpflege kranker und bettlägeriger Menschen. Sie helfen den zu betreuenden Personen bei der Körperpflege, sind aufmerksame Gesprächspartner und leiten zu Beschäftigungen an. Darüber hinaus betreuen sie Kinder bei den Hausaufgaben und regen sie zu sinnvoller Freizeitbeschäftigung an. Für die schulische Ausbildung ist die Erweiterte Berufsbildungsreife erforderlich. Nach erfolgreicher 2-jähriger Ausbildung erlangt man den Abschluss nach Landesrecht als Sozialassistent/in und gegebenenfalls die Fachoberschulreife.

Grundlegende Informationen zur Ausbildung findest du auf berufenet der Arbeitsagentur.