Servicekräfte für Schutz und Sicherheit führen vorbeugende Maßnahmen zum Schutz von Personen, Objekten, Anlagen und Werten sowie zur Abwehr von Gefahren durch. Sie arbeiten in erster Linie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und –schulung und werden auf Messen und Veranstaltungen ebenso wie im Wachdienst für Gebäude eingesetzt. Die Ausbildung  zur Servicekraft ist 2- jährig. Anschließend kann eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit angeschlossen werden. Für die Ausbildung und auch für ein Praktikum in dem Beruf beträgt das Mindestalter 18 Jahre.

Grundlegende Informationen zur Ausbildung findest du auf berufenet der Arbeitsagentur.