Fachpraktiker/in für Holzverarbeitung ist ein Ausbildungsberuf für Menschen mit Reha-Anspruch, geregelt nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. der Handwerksordnung (HwO). Die 2- bzw. 3-jährige Ausbildung wird in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation in der Regel in Kooperation mit Holz be- und verarbeitenden Betrieben durchgeführt.

Die Ausbildung zum Fachpraktiker/zur Fachpraktikerin für Holzverarbeitung orientiert sich an den anerkannten Ausbildungsberufen Tischler/in und Holzmechaniker/in.

Grundlegende Informationen zur Ausbildung findest du auf berufenet der Arbeitsagentur.